0800 101 544 2Kostenlos aus dem deutschen Festnetz

Vorsorgen mit Weitblick

Wir sind persönlich und vor Ort für Sie da.
Direkt in den Werken, nah am Mensch.
Regionale und überregionale Informationen zur Corona-Epidemie finden Sie hier

  • Zweitmeinungsverfahren bei geplanten Eingriffen

    Ihre Ärztin oder Ihr Arzt hat Ihnen einen bestimmten Eingriff empfohlen und Sie über Ihren Anspruch auf eine Zweitmeinung informiert. Als gesetzlich Krankenversicherter können Sie eine unabhängige ärztliche Zweitmeinung vor einem geplanten Eingriff einholen. Anspruch auf eine Zweitmeinung haben Sie bei
     

    • Operationen an den Gaumen- und/oder Rachenmandeln (Tonsillektomien, Tonsillotomien)
    • Gebärmutterentfernungen (Hysterektomien)
    • arthroskopischen Eingriffen am Schultergelenk
    • Amputation beim diabetischen Fußsyndrom

    Warum gibt es das Zweitmeinungsverfahren

    In der Medizin sind verschiedene Möglichkeiten wie eine Erkankung behandelt wird denkbar. Damit Sie für sich eine gute Entscheidung treffen können, gibt es das Zweitmeinungsverfahren.

    Informationen zum generellen Leistungsumfang des Zweitmeinungsverfahrens und der konkreten Inanspruchnahme stellt der G-BA für Patientinnen und Patienten in einem Merkblatt auch in leichter Sprache zur Verfügung.

    Eingriffsspezifische Informationen zu den Zweitmeinungsthemen bietet das IQWiG im Auftrag des G-BA auf seiner Website:

    Auf dieser Seite finden Sie auch allgemeine Informationen zum Zweitmeinungsverfahren.

    Unsere Mehrleistungen für Sie

    Darüber hinaus bieten wir unseren Versicherte kostenfrei die Möglichkeit sich vor einer geplanten ortopädischen Operation an Knie, Hüfte, Rücken, Schulter und Fuß und bei allen Krebserkrankungen eine Zweitmeinung von einem unabhängigen ärztlichen Spezialisten einholen.

    Weitere Informationen finden Sie in unseren Faltblättern

    Fragen? Wir geben Antworten.

    Wir beraten wir Sie gerne persönlich.