0800 101 544 2Kostenlos aus dem deutschen Festnetz

Vorsorgen mit Weitblick

Wir sind persönlich und vor Ort für Sie da.
Direkt in den Werken, nah am Mensch.
Regionale und überregionale Informationen zur Corona-Epidemie finden Sie hier

  • Festzuschüsse beantragen

    Für Zahnersatz, den Sie sich bei einem vorübergehenden Aufenthalt im europäischen Ausland anfertigen lassen, können Sie sich Festzuschüsse von der Wieland BKK erstatten lassen.

    Voraussetzungen: Der Zahnersatz ist nach deutschem Recht notwendig und die Behandlung wurde vor deren Beginn von uns bewilligt. Die gilt für alle Staaten der Europäischen Union sowie für Island, Liechtenstein, Norwegen und die Schweiz.

    Und so gehts:

    • Reichen Sie bitte vor der Behandlung einen Heil- und Kostenplan in deutscher Sprache ein. Warten Sie mit dem Behandlungsbeginn bis Ihnen unsere Kostenzusage vorliegt. Nur dann können wir uns später an den Kosten beteiligen!
    • Lassen Sie sich am besten zusätzlich einen detaillierten Kostenvoranschlag über die komplette Behandlung geben, bevor Sie sich entscheiden. In diesem Kostenvoranschlag sollte der Zahnarzt auch die Leistungen aufführen, die über den reinen Zahnersatz hinausgehen. Dazu zählen notwendige Vorbehandlungen, falls der Zahnarzt beispielsweise zunächst Karies oder eine Zahnfleischentzündung behandeln muss. Die Kosten für das Setzen von Implantaten sind privat zu tragen.
    • Klären Sie vor Beginn der Behandlung vorsorglich, was Sie tun können, wenn der neue Zahnersatz nicht sofort korrekt sitzt: Gibt es eventuell Zahnärzte in der Nähe Ihres Wohnortes, die mit dem ausländischen Kollegen kooperieren? Gibt der Zahnarzt eine Garantie von mindestens zwei Jahren für seine Arbeit? Was passiert, wenn die Behandlung nicht den gewünschten Verlauf nimmt?
    • Nach der Behandlung zahlen Sie zunächst die gesamten Kosten selbst. Dazu gehören die Ausgaben für den Zahnersatz und die zahnärztliche Behandlung. Anschließend senden Sie alle Rechnungen (in deutscher Sprache oder entsprechend vom Übersetzer übersetzt!) zur Erstattung an uns.

    Wir erstatten Ihnen die Behandlungskosten nach den deutschen Vertragssätzen. Auf den Erstattungsbetrag erheben wir einen Verwaltungskostenabschlag in Höhe von 10 v. H., mindestens 3 EUR und maximal 50 EUR.

    Fragen? Wir geben Antworten.

    Wir beraten wir Sie gerne telefonisch.