0800 101 544 2Kostenlos aus dem deutschen Festnetz

Vorsorgen mit Weitblick

Wir sind persönlich und vor Ort für Sie da.
Direkt in den Werken, nah am Mensch.
  • Krankengeld

    Wenn Sie erkranken und dadurch arbeitsunfähig sind, zahlt Ihnen Ihr Arbeitgeber zunächst Ihr Entgelt weiter, meistens für sechs Wochen. Anschließend erhalten Sie von uns Krankengeld.

    Senden Sie Ihre Krankmeldung, die sogenannte Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, schnellstmöglich an uns, die Wieland BKK. Liegt sie nach einer Woche nicht vor, erhalten Sie bei einer länger andauernden Erkrankung kein Krankengeld.

    Um das zu vermeiden, lassen Sie uns Ihre Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung immer sofort zukommen!

    Höhe des Krankengeldes

    Es beträgt 70 % des Bruttoentgelts und darf 90 % Ihres Nettoentgelts nicht übersteigen. Bei der Berechnung berücksichtigen wir Einmalzahlungen wie Urlaubs- und Weihnachtsgeld.

    Sozialabgaben beim Krankengeld

    Vom Krankengeld müssen Sie die Hälfte der Beiträge zur Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung bezahlen. Wir übernehmen die andere Hälfte. Beiträge zur Krankenversicherung entfallen.

    Maximaler Anspruch auf Krankengeld

    Krankengeld können Sie innerhalb von drei Jahren aufgrund derselben Krankheit für 78 Wochen erhalten.

    Fragen? Wir geben Antworten.

    Zu den verschiedenen Gesundheits- und Vorsorgeangeboten der Wieland BKK beraten wir Sie gerne persönlich.