0800 101 544 2Kostenlos aus dem deutschen Festnetz

Vorsorgen mit Weitblick

Wir sind persönlich und vor Ort für Sie da.
Direkt in den Werken, nah am Mensch.
  • Befreiung von Zuzahlungen

    Zuzahlungsfrei bis zum 18. Lebensjahr

    Nicht jede Person muss bei uns die gesetzlichen Eigenanteile bezahlen. Alle Versicherten unter 18 Jahren sind davon befreit.

    Bei Schwanger- und Mutterschaft

    Bei Schwangerschafts- und Mutterschaftsleistungen und bei anerkannten Wehr- oder Zivildiensterkrankungen entfallen die Zuzahlungen ebenfalls.

    Ausnahmen

    Lediglich bei den Transportkosten (z. B. Krankenwagen) muss jeder den Eigenanteil bezahlen.

    Befreiung von Zuzahlungen ab der Belastungsgrenze

    Auch wenn Sie nicht zu diesen Gruppen gehören, müssen Sie nicht unbegrenzt Eigenanteile entrichten. Jeder Versicherte muss im Kalenderjahr nur Zuzahlungen bis zur so genannten Belastungsgrenze leisten.

    Die Belastungsgrenze beträgt grundsätzlich 2 % Ihres Jahresbruttoeinkommens.

    Unter Umständen (z. B. bei chronischen Erkankungen) kann sich die Belastungsgrenze auf 1 % Ihres Jahresbruttoeinkommens verringern.

    Sonderregelungen gibt es auch für Heimbewohner.

    Antrag auf Befreiung von Zuzahlungen herunterladen

     

    Gesetzliche Zuzahlungen im Überblick

    Arznei- und Verbandmittel 10% des Preises mind. 5 €, max. 10 €, nicht mehr als die Kosten des Mittels pro Arzneimittel eventuell zuzüglich Mehrkosten über Festbetrag
    Besonderheiten: Für Arzneimittel, für die ein Festbetrag festgesetzt worden ist, übernimmt die Krankenkasse nur die Kosten bis zur Höhe des Festbetrages. Liegt der Apothekenverkaufspreis über dem Festbetrag, sind die Mehrkosten vom Versicherten zu übernehmen.    
    Heilmittel wie zum Beispiel Massagen, Krankengymnastik 10 % der Kosten + 10 € je Verordnung  
    Häusliche Krankenpflege 10 % der Kosten + 10 € je Verordnung für max. 28 Kalendertage je Kalenderjahr
    Hilfsmittel wie zum Beispiel Hörgeräte, Rollstühle, Prothesen 10 % des Preises, mind. 5 €, max. 10 €  
    Hilfsmittel zum Verbrauch wie zum Beispiel Windeln 10 % der Kosten, max. 10€ für den Monatsbedarf eventuell zuzüglich Mehrkosten über Festbetrag
    Krankenhausbehandlung 10 € täglich für längstens 28 Tage keine Zuzahlung bei teilstationärer oder ambulanter Krankenhausbehandlung
    Stationäre Vorsorge/Rehabilitation 10 € täglich bei Anschlußrehabilitation für max. 28 Tage je Kalenderjahr, Krankenhausaufenthalt wird angerechnet
    Haushaltshilfe 10% der Kosten, min. 5 €, max. 10 € je Kalendertag der Leistung
    Fahrkosten 10% der Kosten, min. 5 €, max. 10 € je Fahrt, entfällt bei med. Rehabilitation

    Fragen? Wir geben Antworten.

    Zu den verschiedenen Gesundheits- und Vorsorgeangeboten der Wieland BKK beraten wir Sie gerne persönlich.