0800 101 544 2Kostenlos aus dem deutschen Festnetz

Vorsorgen mit Weitblick

Wir sind persönlich und vor Ort für Sie da.
Direkt in den Werken, nah am Mensch.
Regionale und überregionale Informationen zur Corona-Epidemie finden Sie hier

  • Anträge auf Pflegebedürftigkeit

    Zum Schutz der Pflegebedürftigen werden alle körperlichen Begutachtungen durch den Medizinischen Dienst (MD) zunächst bis Ende Mai eingestellt. Die Einstufung in die Pflegegrade werden auf Basis von vorliegenden Unterlagen und eines ergänzenden Telefoninterviews mit dem Pflegebedürftigen bzw. seiner Bezugsperson vorgenommen. Die entsprechenden Gutachten sollen konkrete Feststellungen zum Pflegegrad sowie – soweit angebracht – weitergehende Empfehlungen beispielsweise zur Hilfsmittelversorgung oder zu Rehabilitations- und Präventionsmaßnahmen enthalten.

    Beratungseinsätze

    Um das Infektionsrisiko für Pflegebedürftige sowie Beratungspersonen zu minimieren und diese Berufsgruppe / diese Personen zu entlasten, empfiehlt der GKV-Spitzenverband den Nachweis des Beratungsbesuchs ab sofort und zunächst bis Ende September für Pflegebedürftige, die Pflegegeld nach dem Sozialgesetzbuch XI beziehen, auszusetzen. Auf Wunsch können diese telefonisch erfolgen.

    Pflegehilfsmittel

    Wir übernehmen die vollen Kosten für Hilfsmittel, die Ihre Pflege erleichtern, die helfen Ihre Beschwerden zu lindern oder dazu beitragen, dass Sie selbständiger leben können.

    Bei zum Verbrauch bestimmten Hilfsmitteln (Bettschutzeinlagen, Einmalhandschuhe...) beteiligen wir uns bis vorraussichtlich 30. September 2020 an Ihren Kosten mit bis zu 60 Euro pro Monat statt wie bisher 40 Euro pro Monat.